Minijob-Zentrale - Startseite - Hochwasserkatastrophe: Minijob-Zentrale unterstützt Betroffene durch Beitragsstundungen

Hochwasserkatastrophe: Minijob-Zentrale unterstützt Betroffene durch Beitragsstundungen

Im Juli 2021 sind durch den verheerenden Starkregen mit Überschwemmungen und Hochwasser in verschiedenen Gebieten Deutschlands viele Sachschäden entstanden. Existenzen sind dadurch bedroht, - oder schlimmer - vernichtet worden und der Verlust von Menschenleben ist zu beklagen.

Die Minijob-Zentrale lässt die Betroffenen in dieser schlimmen Zeit nicht alleine. Arbeitgeber, die durch diese Katastrophe ihre Beiträge an die Minijob-Zentrale aktuell nicht entrichten können, wird im Rahmen von Beitragsstundungen unbürokratisch und schnell Hilfe angeboten. Das bedeutet, dass Betroffene ihre Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt entrichten können.

Das Antragsformular finden Arbeitgeber hier. Am schnellsten, fast ohne Zeitaufwand, kann die Beitragsstundung online über unser Kontaktformular beantragt werden. Darüber hinaus stehen den Arbeitgebern unsere Mitarbeiter unter der bekannten Telefonnummer  03 55 / 2 90 27 07 99 gerne zur Verfügung.