Minijob-Zentrale - Startseite - Die Unbedenklichkeitsbescheinigung in neuer Form

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung in neuer Form

Arbeitgeber benötigen im Geschäftsalltag regelmäßig eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, um nachweisen zu können, dass sie ihren Beitragszahlungspflichten in der Vergangenheit ordnungsgemäß nachgekommen sind. Diese wird von der zuständigen Einzugsstelle ausgestellt. Bei Arbeitgebern von Minijobbern ist dies die Minijob-Zentrale.

In der Vergangenheit wurde von Seiten der Arbeitgeber der Wunsch geäußert, die Inhalte einer Unbedenklichkeitsbescheinigung bei allen Einzugsstellen zu vereinheitlichen. Darauf hat man sich innerhalb der gesetzlichen Krankenkassen mittlerweile verständigt, so dass spätestens ab dem 1. Januar 2022 neue, einheitliche Muster von allen Einzugsstellen verwendet werden. Bei der Minijob-Zentrale kommt die neue Unbedenklichkeitsbescheinigung bereits ab November 2021 zum Einsatz.

Sie benötigen eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für Ihren Betrieb? Diese können Sie direkt über unser Kontaktformular (Betreff "Unbedenklichkeitsbescheinigung") beantragen.

Mehr Informationen zur Unbedenklichkeitsbescheinigung finden Arbeitgeber in unserem Blog-Beitrag "Unbedenklichkeitsbescheinigung für Minijob-Arbeitgeber".