Minijob-Zentrale - Startseite - Minijob-Zentrale gewährt erneut vereinfachte Stundung

Minijob-Zentrale gewährt erneut vereinfachte Stundung

Um von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen zu unterstützen, können Minijob-Arbeitgeber für die Beiträge der Monate Februar bis April 2022 erneut das vereinfachte Stundungsverfahren beantragen.

Auch bereits bestehende Vereinbarungen über Ratenzahlungen aus den vergangenen Monaten, die aufgrund fehlender Liquidität nicht oder nicht vollständig erfüllt werden konnten, können an die aktuelle Situation angepasst werden.

So beantragen Arbeitgeber die Stundung der Sozialversicherungsbeiträge

Die Stundung des Gesamtsozialversicherungsbeitrags erfolgt im vereinfachten Verfahren mittels eines einheitlich gestalteten Antragsformulars. Den entsprechenden Antrag können Minijob-Arbeitgeber hier herunterladen und online ausfüllen.

Eine handschriftliche Unterschrift ist nicht erforderlich. Anschließend besteht die Möglichkeit, den Antrag über unser Kontaktformular an die Minijob-Zentrale zu übermitteln. Dazu geben Arbeitgeber ihre Daten an, wählen als Betreff Stundung aus und fügen den Antrag als Anhang bei. Damit der Sachverhalt schnellstmöglich dem richtigen Unternehmen zugeordnet werden kann, ist unbedingt die Betriebsnummer anzugeben.

Alternativ können Arbeitgeber auch unter Angabe ihrer Betriebsnummer ein Fax an die Fax-Nummer 0201 384-979797 zukommen lassen.

Natürlich erreichen Sie die Minijob-Zentrale auch auf dem Postweg (Minijob-Zentrale, 45115 Essen).