Infos kompakt für bestimmte Personengruppen

Die Besonderheiten im schnellen Überblick

Für bestimmte Personengruppen gibt es besondere Regelungen, wenn Sie als Minijobber im Gewerbe oder bei einem Freiberufler arbeiten. Gehören Sie zu einer der folgenden Gruppen, informieren Sie sich über die jeweiligen Besonderheiten.

Schüler dürfen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz nur eingeschränkt arbeiten.

Worauf Sie als Student bzw. Werkstudent achten müssen, erfahren Sie hier.

Für Praktikanten und Auszubildende gelten Besonderheiten in der Sozialversicherung.

Heimarbeiter als Minijobber stehen unter einem besonderen gesetzlichen Schutz – Ihr Auftraggeber muss Ihnen Zuschläge zur Sicherung für den Krankheitsfall zahlen.

Beschäftigte aus dem Ausland erfahren hier,

  • wann die Minijob-Regelungen für sie gelten und
  • wann sie eine Arbeits- oder Berufserlaubnis brauchen.

Übungsleiter und Ehrenamtliche können Freibeträge geltend machen – die Übungsleiter- bzw. Ehrenamtspauschale – diese zählen nicht zum Arbeitsentgelt und sind sowohl steuer- als auch sozialversicherungsfrei.

Als Rentner oder Ruhestandsbeamter achten Sie auf Ihre entsprechenden Hinzuverdienstgrenzen, damit sich für Sie keine Nachteile ergeben.

Arbeitslose können grundsätzlich Minijobs ausüben – bitte beachten Sie, dass hier Einkommensgrenzen gelten.

Asylsuchende, anerkannte Flüchtlinge und Geduldete – wann und für wen Minijobs möglich sind erfahren Sie hier.