Minijob-Zentrale - Meine Absicherung bei Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers

Mei­ne Ab­si­che­rung bei Zah­lungs­un­fä­hig­keit des Ar­beit­ge­bers

Minijobber können Insolvenzgeld erhalten

Sollte Ihr Arbeitgeber zahlungsunfähig sein und Ihnen noch Verdienst aus Ihrem Minijob zustehen, können Sie bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf Insolvenzgeld stellen. Das Insolvenzgeld ersetzt den ausstehenden Verdienst, der in den letzten drei Monaten vor dem Eröffnungs- oder Abweisungsbeschluss des Insolvenzgerichts vom Arbeitgeber mangels Liquidität nicht mehr an Sie ausgezahlt wurde. Dies gilt auch dann, wenn kein Insolvenzverfahren anhängig ist, Ihr Arbeitgeber jedoch den Betrieb vollständig eingestellt hat und die Zahlungsunfähigkeit offensichtlich hiermit in Zusammenhang steht.

Ausführliche Informationen zum Insolvenzgeld und wie Sie es beantragen können, finden Sie auf der Internetseite der Agentur für Arbeit:

Insolvenzgeld – Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Merkblatt "Insolvenzgeld für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer"

Antrag auf Insolvenzgeld

Insolvenzgeld online beantragen