Mehrere kurzfristige Minijobs

Alle Zeiten zählen zusammen

Ihr Minijobber darf mit mehreren kurzfristigen Minijobs in einem Kalenderjahr insgesamt maximal drei Monate bzw. 70 Arbeitstage erreichen.

  • Arbeitet Ihr Minijobber in einem Job regelmäßig fünf oder mehr Tage wöchentlich und in einem anderen weniger als fünf Tage, darf er insgesamt auf nicht mehr als 70 Arbeitstage im Kalenderjahr kommen.
  • Ist Ihr Minijobber in allen Zeiträumen mindestens an fünf Tagen in der Woche beschäftigt, sind seine Einsätze auf drei Monate begrenzt.

Dauern die Einsätze keine vollen Kalendermonate, dürfen sie zusammen nicht mehr als 90 Kalendertage betragen.

Beispiel

Eine Haushaltshilfe arbeitet innerhalb eines Kalenderjahres erst zwei Monate lang an fünf Tagen in der Woche - insgesamt 45 Arbeitstage - beim Arbeitgeber A und daran anschließend an drei Tagen die Woche für insgesamt 27 Arbeitstage beim Arbeitgeber B.

Die Beschäftigung bei Arbeitgeber A ist ein kurzfristiger Minijob, weil die Haushaltshilfe damit die Grenze von drei Monaten im Kalenderjahr nicht überschreitet.

Die zweite Beschäftigung bei Arbeitgeber B kann nur in Verbindung mit der ersten Beschäftigung bei Arbeitgeber A bewertet werden, denn es gilt der gesamte Kalenderjahreszeitraum. Beide Beschäftigungen ergeben zusammen 72 Arbeitstage. Damit ist die zweite Beschäftigung (B) kein kurzfristiger Minijob, da schon bei Beginn feststeht, dass sie zusammen mit dem ersten Job (A) die Grenze von 70 Arbeitstagen überschreitet.

Mehr Infos zu den Zeitgrenzen finden Sie hier.