Navigation und Service


Pauschalabgaben

Je nach Art der geringfügigen Beschäftigung sind vom Arbeitgeber unterschiedliche pauschale Abgaben an die Minijob-Zentrale zu entrichten.

Die folgende Übersicht ordnet die entsprechenden pauschalen Abgaben den Beschäftigungsarten zu.

2016450-Euro-Minijobs im gewerblichen Bereich1)450-Euro-Minijobs in Privathaushalten2)kurzfristige Minijobs 3)
1) geringfügige Beschäftigung nach § 8 Abs. 1 Nr. 1 Sozialgesetzbuch Viertes Buch (SGB IV)
2) geringfügige Beschäftigung in Privathaushalten nach § 8a SGB IV i. V. m. § 8 Abs. 1 Nr. 1 SGB IV
3) geringfügige Beschäftigung nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV auch i. V. m. § 8a SGB IV
4) der Pauschalbeitrag zur Krankenversicherung fällt nur an, wenn der Minijobber gesetzlich krankenversichert ist
5) voller Pflichtbeitrag RV = 18,7 % - Der Arbeitgeber trägt den jeweiligen Pauschalbeitrag zur RV; der Arbeitnehmer den Rest (in der Regel 3,7 % bei Minijobs im gewerblichen Bereich / 13,7 % bei Minijobs in Privathaushalten). Der volle Pflichtbeitrag ist von mindestens 175 Euro zu berechnen.
6) Bei Verzicht auf die Besteuerung nach individuellen Lohnsteuermerkmalen (elektronische Lohnsteuerkarte) ist die Pauschsteuer (2 %) an die Minijob-Zentrale abzuführen. Bei Beschäftigungen bei denen kein Pauschalbeitrag zur Rentenversicherung gezahlt wird, beträgt die Pauschalsteuer 20 Prozent und ist an das zuständige Betriebsstättenfinanzamt abzuführen.
7) Bei Verzicht auf die Besteuerung nach individuellen Lohnsteuermerkmalen (elektronische Lohnsteuerkarte) kann die Lohnsteuer unter bestimmten Voraussetzungen pauschal (25 %) an das zuständige Betriebsstättenfinanzamt abgeführt werden. Mehr zu der steuerlichen Behandlung von kurzfristigen Beschäftigungen lesen Sie bitte hier.
8) bei einer Beschäftigungsdauer von mehr als 4 Wochen
9)weitere Informationen zur Arbeitgeberversicherung
10)wenn der kommunale Unfallversicherungsträger zuständig ist. In Ausnahmefällen (z.B. bei privater Reittierhaltung) ist der Beitrag an einen anderen Unfallversicherungsträger zu zahlen und wird individuell erhoben.
11) Der Bund, die Länder, die Gemeinden sowie Körperschaften, Stiftungen und Anstalten des öffentlichen Rechts, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren nicht zulässig ist, solche juristische Personen des öffentlichen Rechts, bei denen der Bund, ein Land oder eine Gemeinde kraft Gesetzes die Zahlungsfähigkeit sichert, Wohnungseigentümergemeinschaften und private Haushalte werden nicht in die Umlage einbezogen.
Pauschalbeitrag zur Krankenversicherung (KV)13 %4)5 %4)kein
Pauschalbeitrag zur Rentenversicherung (RV)15 %5 %kein
Beitragsanteil des Arbeitnehmers bei Versicherungspflicht in der Rentenversicherung (RV)5)3,7 %13,7 %kein
Steuern2 %6)2 %6)an das Betriebsstättenfinanzamt 25 %7)
Umlage 1 (U1)8)9)
bei Krankheit
1,0 %1,0 %
1,0 %
Umlage 2 (U2)9)
Schwangerschaft/Mutterschaft
0,3 %0,3 %0,3 %
Beitrag zur gesetzlichen Unfallversicherungindividuelle Beiträge an den zuständigen Unfallversicherungsträger1,6 %10)

individuelle Beiträge an den zuständigen Unfallversicherungsträger

in Privathaushalten
1,6 %10)

Insolvenzgeldumlage11)0,12 %keine

0,12 %

in Privathaushalten keine


Diese Seite: