Minijob-Newsletter - Nr. 5/2017 (Nr. 5/2017 - 3. Juli 2017)

+++ Minijob: Urlaub berechnen leicht gemacht +++ Minijobs für Schüler: Mit Ferienjobs das Taschengeld aufbessern +++ Was zählt zum gesetzlichen Mindestlohn? +++ Neue Hinzuverdienstgrenze zur Rente: 6.300 Euro gilt nicht im Minijob +++

Liebe Leserinnen und Leser,

im Sommer werden jedes Jahr die meisten Minijobs ausgeübt. Mit unserem Sommer-Newsletter informieren wir Sie über folgende Themen:

Minijob: Urlaub berechnen leicht gemacht

Minijobber haben ein Recht auf bezahlten Urlaub. So viel ist klar. Doch vielen ist nicht bekannt, wie sie die Anzahl der Urlaubstage richtig berechnen. In unserem neuen Blog-Artikel erklären wir Ihnen, wie leicht die Berechnung des Urlaubs im Minijob ist. Ganz egal, ob die Arbeitstage des Minijobbers in der Woche gleich oder ungleich verteilt sind. Lesen Sie den ganzen Artikel in unserem Blog>>>



Minijobs für Schüler: Mit Ferienjobs das Taschengeld aufbessern

Viele Schüler nutzen in den Ferien ihre freie Zeit für einen Ferienjob. Die meisten wählen hierfür einen Minijob. Wie viel dürfen Schüler arbeiten? Für wen gilt der Mindestlohn? Was Schüler mit einem Minijob beachten sollten, erklären wir in unserem Blog>>>

Was zählt zum gesetzlichen Mindestlohn?

Beim Mindestlohn können nicht alle Bestandteile des Entgelts berücksichtigt werden. Jetzt hat das Bundesarbeitsgericht geklärt, welche Zulagen und Zuwendungen zum Mindestlohn gehören und welche nicht. Auf unserer Homepage finden Sie eine Übersicht über die Entgeltzahlungen, die zum Mindestlohn zählen und über die, die unberücksichtigt bleiben. mehr>>>

Neue Hinzuverdienstgrenze zur Rente: 6.300 Euro gilt nicht im Minijob

Altersvollrentner, die noch nicht die Regelaltersgrenze erreicht haben, dürfen aufgrund des neuen Flexirentengesetzes 6.300 Euro im Jahr hinzuverdienen, ohne dass die Rente gekürzt wird. Für einen Minijob gilt jedoch weiterhin die Verdienstgrenze von 5.400 Euro im Jahr. Wird diese Verdienstgrenze überschritten, liegt in der Regel kein 450-Euro-Minijob mehr vor. Details erfahren Sie in unserem Blog>>>

Gefällt Ihnen unser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns weiter - und folgen Sie uns auch auf unseren Kanälen bei Facebook, Blog und Twitter.