Minijob-Newsletter - Nr. 6/2017 (Nr. 6/2017 - 2. August 2017)

+++ Arbeitsrecht für Minijobber +++ 6 praktische Tools für Arbeitgeber +++ Neu: Aus sv.net/classic wird sv.net/comfort +++ Ab in den Urlaub! Doch wer sorgt für Tante Erika? +++ Was Sie im Falle der Insolvenz beachten müssen +++

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem heutigen Newsletter informieren wir Sie zu folgenden Themen:

Arbeitsrecht für Minijobber

Arbeitsrecht für Minijobber

Müssen Minijobber bei Krankheit oder Urlaub ihre Stunden nacharbeiten? Gibt es einen Kündigungsschutz? Häufig ist nicht bekannt, dass Minijobber die gleichen Rechte und Pflichten wie Vollzeitbeschäftigte haben. Unsere neu aufgelegte Broschüre klärt Arbeitgeber und deren Minijobber über die wichtigsten Regelungen des Arbeitsrechts auf. Mehr Informationen und den Download-Link zur Broschüre finden Sie in unserem >>>Blog


6 praktische Tools für Arbeitgeber

6 praktische Tools für Arbeitgeber im gewerblichen Bereich

Mit unseren Tools sparen Minijob-Arbeitgeber viel Zeit und bares Geld. In unserem Blog stellen wir sechs praktische Tools unserer Homepage vor.
Hier geht es zum >>>Artikel



Neu: Aus sv.net/classic wird sv.net/comfort

Seit vielen Jahren nutzen Betriebe die Software sv.net, um Meldungen und Beitragsnachweise ihrer Minijobber zu erstellen und an die Minijob-Zentrale zu übermitteln. Die Software sv.net/comfort ersetzt seit Anfang Juli 2017 schrittweise die Variante sv.net/classic, die nur noch bis Ende des Jahres verfügbar ist. Die neue Version sv.net/comfort ermöglicht neben einer bequemen Benutzerverwaltung auch die Registrierung als Premium-Nutzer für die uneingeschränkte Funktionsnutzung. Nähere Informationen zu der Software erhalten Sie >>>hier


Ab in den Urlaub! Doch wer sorgt für Tante Erika?

Ab in den Urlaub! Doch wer sorgt für Tante Erika?

Der lang ersehnte Urlaub ist in Sicht. Endlich ist Zeit für die schönen Dinge des Lebens: lange ausschlafen, gemütlich frühstücken und die Natur genießen. Doch platzt der Traum, weil man in dieser Zeit nicht für die Angehörigen sorgen kann? Wer sorgt für Tante Erika? Lesen Sie den ganzen Artikel in unserem >>>Blog


Was Sie im Falle der Insolvenz beachten müssen

Betrifft das Beitragsnachweis-Verfahren: Die Abgaben für freigestellte Arbeitnehmer müssen ab dem Tag des Eintritts einer Insolvenz separat gekennzeichnet werden. Erfahren Sie hierzu mehr auf unserer >>>Homepage



Gefällt Ihnen unser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns weiter - und folgen Sie uns auch auf unseren Kanälen bei Facebook, Blog und Twitter.