Minijob-Zentrale - Startseite - Minijob-Newsletter - Nr. 7/2018

Minijob-Newsletter - Nr. 7/2018 (Nr. 7/2018 - 27. September 2018)

+++ 3 Monate oder 70 Tage: Das gilt für kurzfristige Minijobs ab 2019 +++ Hauptjob, 450-Euro-Job und kurzfristiger Minijob – geht das? +++ Wegen Krankheit nicht arbeitsfähig: Auch Minijobber haben einen Anspruch auf Lohnfortzahlung +++ Darauf müssen Arbeitgeber bei schwankendem Verdienst im Minijob achten +++ Mit der Haushaltsjob-Börse unkompliziert Hilfe für daheim finden +++

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem heutigen Newsletter informieren wir Sie zu folgenden Themen:

3 Monate oder 70 Tage: Das gilt für kurzfristige Minijobs ab 2019

3 Monate oder 70 Tage: Das gilt für kurzfristige Minijobs ab 2019

Kurzfristige Minijobber, wie beispielsweise Weinleser oder Apfelpflücker, dürfen ihrer Beschäftigung weiterhin 3 Monate oder 70 Arbeitstage im Kalenderjahr nachgehen. Ursprünglich sollte die Regelung auf 4 Jahre für die Zeit vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2018 begrenzt sein. Vorbehaltlich der abschließenden Entscheidung des Gesetzgebers bleibt alles beim Alten.
Lesen Sie mehr dazu in unserem Blog >

Hauptjob, 450-Euro-Job und kurzfristiger Minijob – geht das?

Hauptjob, 450-Euro-Job und kurzfristiger Minijob – geht das?

Frank hat eine Hauptbeschäftigung als Bürokaufmann. Nebenbei kellnert er im Rahmen eines 450-Euro-Minijobs und verdient hiermit monatlich 300 Euro. Zusätzlich möchte er noch einen Job annehmen, der auf eine Dauer von 2 Monaten befristet ist. Ist das möglich?

Die Antwort lesen Sie unter blog.minijob-zentrale.de

Wegen Krankheit nicht arbeitsfähig: Auch Minijobber haben einen Anspruch auf Lohnfortzahlung

Wegen Krankheit nicht arbeitsfähig: Auch Minijobber haben einen Anspruch auf Lohnfortzahlung

Wie sieht es mit der Lohnfortzahlung aus, wenn Minijobber krank werden?
Mehr zu dieser wichtigen Frage lesen Sie in unserer Rubrik „Klartext mit Büser“ >



Darauf müssen Arbeitgeber bei schwankendem Verdienst im Minijob achten

Darauf müssen Arbeitgeber bei schwankendem Verdienst im Minijob achten

Bei Minijobs stellt sich häufig die Frage, was passiert, wenn der Verdienst schwankt und in einzelnen Monaten die 450-Euro-Grenze übersteigt. Liegt dann überhaupt noch ein Minijob vor?

Die Antwort finden Sie in unserem Blog >


Mit der Haushaltsjob-Börse unkompliziert Hilfe für daheim finden

Mit der Haushaltsjob-Börse unkompliziert Hilfe für daheim finden

Die Haushaltsjob-Börse der Minijob-Zentrale gibt Arbeitnehmern und Arbeitgebern die Möglichkeit, unkompliziert und kostenlos Hilfe für die im Privathaushalt anfallenden Arbeiten anzubieten oder zu suchen.
Wie es geht, erfahren Sie unter www.haushaltsjob-boerse.de



Gefällt Ihnen unser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns weiter - und folgen Sie uns auch auf unseren Kanälen bei Facebook, Blog und Twitter.