Minijob-Zentrale - Startseite - Minijob-Newsletter - 12/2020

Minijob-Newsletter - 12/2020 (Nr. 12/2020 - 26. November 2020)

+++ Minijobs: Das sind die Fälligkeiten und Beiträge im Jahr 2021 +++ 2021: Mindestlohn steigt auch im Minijob stufenweise +++ Grundrente: Was Minijobber wissen sollten! +++ NEU: Die Minijob-Zentrale jetzt bei Instagram und mit neuem Angebot für Minijobber +++

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem heutigen Newsletter informieren wir Sie zu folgenden Themen:

Minijobs: Das sind die Fälligkeiten und Beiträge im Jahr 2021

Bei der Zahlung der Abgaben und der Übermittlung der Beitragsnachweise müssen Arbeitgeber Termine beachten. 
Wie hoch die Beiträge für gewerbliche Minijobs im Jahr 2021 sind und welche Termine für die Arbeitgeber gelten, zeigen wir in unserem >> Blogbeitrag.


2021: Mindestlohn steigt auch im Minijob stufenweise

Im kommenden Jahr steigt der gesetzliche Mindestlohn erneut. Von derzeit 9,35 Euro wird er zum 1. Januar 2021 auf 9,50 Euro erhöht. Insgesamt steigt der Mindestlohn bis zum 1. Juli 2022 in einem 4-Stufen-Modell bis auf 10,45 Euro. Davon profitieren auch Minijobber. Was für Arbeitgeber und Minijobber wichtig ist, erklären wir in unserem >> Blogbeitrag.


Grundrente: Was Minijobber wissen sollten!

Ab dem neuen Jahr 2021 gibt es die Grundrente. Was die Grundrente ist, wer Anspruch darauf hat und wie auch Minijobber davon profitieren können, erläutern wir in unserem >> Blogbeitrag.




NEU: Die Minijob-Zentrale jetzt bei Instagram und mit neuem Angebot für Minijobber

Neben dem Blog bietet die Minijob-Zentrale jetzt auch einen Service speziell für Minijobber an. Das Minijobber-Magazin befasst sich mit interessanten Themen rund um Minijobs. Hier geht es zum Minijobber-Magazin.

Zusätzlich informiert die Minijob-Zentrale Arbeitgeber und Minijobber auf ihrem neuen Instagram-Account. >> Instagram