Wenn diese Nachricht nicht richtig dargestellt wird, nutzen Sie bitte diese Online-Version
Die Minijob-Zentrale
 

Minijob-Newsletter - 1/2022 - 30.03.2022

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem heutigen Newsletter informieren wir Sie zu folgenden Themen:

Minijob-Grenze soll auf 520 Euro steigen

Minijobber sollen künftig 520 Euro statt 450 Euro durchschnittlich monatlich verdienen dürfen. Ab dem 1. Oktober 2022 soll sich die Minijob-Grenze an einer Wochenarbeitszeit von 10 Stunden zu Mindestlohnbedingungen orientieren. Die wichtigsten Informationen zu den geplanten Änderungen für Minijobber und Arbeitgeber finden Sie in >> unserem Blogbeitrag.


Befreiung von der Rentenversicherungspflicht im Minijob – Infos für Arbeitgeber und Minijobber

Minijobber sind versicherungspflichtig in der Rentenversicherung und profitieren dadurch vom vollen Leistungspaket der Rentenversicherung. Falls sie darauf verzichten wollen, können sich Minijobber auf Antrag von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Was Arbeitgeber in diesem Fall beachten müssen und warum es sich Minijobber gut überlegen sollten, diesen Schritt zu gehen, erklären wir in >> unserem Blogbeitrag


Corona: Minijob-Zentrale unterstützt Arbeitgeber erneut durch vereinfachte Stundung

Die Minijob-Zentrale unterstützt Arbeitgeber, die aufgrund der Corona-Pandemie in finanzielle Not geraten sind, auch weiterhin. Sie können daher eine Stundung beziehungsweise einen Zahlungsaufschub der Beiträge für die Monate Februar bis April 2022 bei der Minijob-Zentrale beantragen. Wie die erleichterte Stundung funktioniert, erläutern wir in >> unserem Blogbeitrag. 


Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Minijob-Zentrale im Abo

Das Verfahren rund um die Unbedenklichkeitsbescheinigungen für Minijob-Arbeitgeber wird weiter vereinfacht. Arbeitgeber können nun die Ausstellung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung im Abo beantragen. Was das bedeutet und wie das geht, erklären wir in >> diesem Beitrag.

 

Bei einem Minijob bekomme ich kein Elterngeld – stimmt das?

Mit der Freude auf Familienzuwachs geht bei werdenden Eltern oft die Frage einher: Wie das Leben finanzieren, wenn man statt zu arbeiten künftig ein Kind betreut? Das Elterngeld gibt hier Sicherheit. Wer darauf Anspruch hat, wie viel man bekommt und ob das alles auch im Minijob gilt, erläutern wir in >> unserem Minijobber-Magazin.

Freundliche Grüße

Logo der Knappschaft-Bahn-See
Impressum:
Herausgeber:
Minijob-Zentrale

Postanschrift:
Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See | Minijob-Zentrale | 45115 Essen
Telefon 0355 2902-70799 montags bis freitags 7:00 bis 17:00 Uhr | E-Mail: minijob@minijob-zentrale.de

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesamt für Soziale Sicherung | Friedrich-Ebert-Allee 38 | 53113 Bonn

Redaktion:
Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See | Referat 0.5 | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Dr. Christiane Krüger (verantwortlich)
Sandra Antoni (Newslettertexte)
Marcus Mühlig | Laura Stankjawitschjute (Internetredaktion und Newsletterversand)

Bildnachweis: gettyimages