Anmeldung und Beitragsverfahren von Minijobs

Gewerblich und privat - die Minijob-Zentrale ist zuständig

Die Minijob-Zentrale ist die zuständige Einzugsstelle für alle Minijobs in Deutschland.

Arbeitgeber sind verpflichtet, ihre Minijobber bei der Minijob-Zentrale anzumelden und monatliche Abgaben zu zahlen.

Bei dem Meldeverfahren, der Fälligkeit und Höhe der Abgaben gibt es Unterschiede - je nachdem, ob es sich um Minijobs im Gewerbe oder im Privathaushalt handelt.

Wichtig zu wissen

Meldet ein Arbeitgeber seinen Minijob nicht bei der Minijob-Zentrale an, handelt er ordnungswidrig. Dafür gibt es empfindliche Geldbußen.

Die Anmeldung eines gewerblichen Minijobs

Das Anmelde- und Beitragsverfahren ist für Arbeitgeber im gewerblichen Bereich komplexer als für Arbeitgeber im Privathaushalt. Das Service-Center der Minijob-Zentrale hilft bei allen Fragen rund um Anmeldung und Abgaben weiter.

Anmeldung des Minijobbers in vier Schritten

Schnell erledigt - Die Anmeldung eines Minijobs im Privathaushalt

Die Anmeldung einer Haushaltshilfe als Minijob ist besonders einfach. Privathaushalte melden diese mit dem Haushaltsscheck bei der Minijob-Zentrale an. Das ist ein einseitiges Formular, das der Arbeitgeber im Privathaushalt ausfüllt und gemeinsam mit seiner Haushaltshilfe  unterschreiben muss. Auch alle Änderungen und die Abmeldung des Minijobbers erfolgen mit dem Haushaltsscheck. Alles Weitere erledigt die Minijob-Zentrale.

Alles zum Haushaltsscheck gibt es hier