Minijob-Zentrale - Haushaltsscheck Rechner ab Januar 2018

Haushaltsscheck Rechner ab Januar 2018

Ergänzende Angaben

(Zutreffendes bitte auswählen)

Zu zahlende Beträge
Prozentsätze Abgaben Beträge in €
Summe der Abgaben des Arbeitgebers ohne Steuerermäßigungen (pro Monat) 0,00
5,00 zur Krankenversicherung 0,00
5,00 zur Rentenversicherung 0,00
18,60 voller Beitrag zur Rentenversicherung 0,00
- Von der Haushaltshilfe aufzubringender Anteil der Rentenversicherungsbeiträge 0,00
1,60 zur Unfallversicherung 0,00
0,90 Umlage 1 (U1) 0,00
0,24 Umlage 2 (U2) 0,00
2,00 einheitliche Pauschsteuer 0,00
Ermittlung der Steuerermäßigung
(für einkommensteuerpflichtige Personen)
Durchschnittliche monatliche Gesamtaufwendungen des Arbeitgebers für einen Minijob in seinem Privathaushalt (monatliches Arbeitsentgelt zuzüglich Abgaben an die Minijob-Zentrale) 0,00
Steuerermäßigung = 20% der Gesamtaufwendungen
(maximal 510,00 Euro im Jahr bzw. durchschnittlich 42,50 Euro pro Monat)
0,00
Durchschnittliche zusätzliche Kosten pro Monat nach Inanspruchnahme der Steuerermäßigung (Summe der Abgaben des Arbeitgebers nach Abzug der Steuerermäßigung) 0,00

Beschränkt sich das Tätigkeitsfeld des Minijobbers auf die Betreuung eines zum Haushalt gehörenden Kindes, kann der Arbeitgeber diese Aufwendungen als Sonderausgabe geltend machen. Mehr dazu finden Sie hier.


Vom Netto-Arbeitsentgelt zum Brutto-Arbeitsentgelt
Möchten Sie, dass Ihre rentenversicherungspflichtige Haushaltshilfe ein bestimmtes Netto-Arbeitsentgelt erhält, dann können Sie hier das erforderliche Brutto-Arbeitsentgelt berechnen.
Formel:

Netto-Arbeitsentgelt x 100
_________________________ = Brutto-Arbeitsentgelt (kaufmännisch auf 2 Nachkommastellen runden)
86,40
Multiplizieren Sie das angestrebte Netto-Arbeitsentgelt mit 100 und dividieren das Ergebnis durch 86,40.

Hinweise
Für einen Minijob darf das Brutto-Arbeitsentgelt maximal 450 Euro im Monat betragen. Der volle Rentenversicherungs-
beitrag muss mindestens von 175 Euro (Mindestbeitragsbemessungsgrenze) berechnet werden. Beträgt das Brutto-
Arbeitsentgelt weniger als 175 Euro im Monat, zahlt der Arbeitgeber den Pauschalbeitrag in Höhe von 5 Prozent des
tatsächlichen Brutto-Arbeitsentgelts. Der Minijobber zahlt den Differenzbetrag zwischen dem Mindestbeitrag in Höhe
von 32,55 Euro (18,6 Prozent von 175 Euro) und dem Arbeitgeberanteil. Diese Berechnung ist mit der Formel nicht möglich.