Minijobber sind immer abhängig beschäftigt

Unterscheidung zwischen abhängiger und selbständiger Beschäftigung

Ein Minijob ist eine abhängige Beschäftigung. Das heißt, der Minijobber arbeitet in persönlicher Abhängigkeit und erhält ein Arbeitsentgelt. Deshalb muss der Arbeitgeber vor Beschäftigungsbeginn seines Minijobbers prüfen, ob es sich tatsächlich um eine abhängige Beschäftigung handelt.  

Merkmale einer abhängigen Beschäftigung

Bestimmt der Arbeitgeber über Ort, Zeit, Dauer und Art der Tätigkeit, ist der Minijobber abhängig beschäftigt. Der Arbeitgeber hat ein umfassendes Weisungsrecht. Ein Arbeitsvertrag mit genauen Angaben darüber, wie der Minijob ausgeführt wird, spricht ebenfalls für eine abhängige Beschäftigung.

Gut zu wissen

Ein Arbeitsvertrag enthält beispielsweise genaue Angaben zu Anwesenheitszeiten, Tätigkeit, Verdienst, Kündigungsfristen und Urlaubsanspruch.

Merkmale einer selbständigen Tätigkeit

Kann ein Erwerbstätiger frei über seinen Arbeitseinsatz und damit über seine Arbeitszeit bestimmen, arbeitet er selbständig. Das gilt auch, wenn er die entsprechende Tätigkeit von einer anderen Person ausführen lässt. Der Selbständige ist nicht weisungsabhängig. Unternehmerisch trifft er alle Entscheidungen in eigener Verantwortung – allerdings trägt er auch das Risiko allein. Ist er nicht nur für einen, sondern mehrere Auftraggeber tätig, ist auch das ein Zeichen für eine Selbständigkeit.

Gut zu wissen

Gerade bei Arbeiten im Privathaushalt ist eine Unterscheidung nicht immer ganz einfach. In Zweifelsfällen hilft die Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund weiter.