Rentenversicherung auf Antrag

Volle Leistungen durch Verzicht auf Versicherungsfreiheit

Minijobber, die ihre Beschäftigung vor dem 1. Januar 2013 aufgenommen haben und maximal regelmäßig 400 Euro verdienen, zahlen auch weiterhin keinen Eigenanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung. Da nur Sie als Arbeitgeber Ihren Pauschalbeitrag leisten, hat Ihr Minijobber auch nur anteilige Ansprüche auf Leistungen.

Alle Informationen zur Beitragshöhe und Zahlung gibt es hier:

Beiträge zur Rentenversicherung

Antrag auf Verzicht auf die Versicherungsfreiheit in der Rentenversicherung

Um vollwertige Ansprüche zu erwerben, kann der Minijobber jederzeit Ihren Arbeitgeber-Beitragsanteil durch eigene Beiträge auf den vollen Rentenversicherungsbeitrag ergänzen. Dazu teilt er Ihnen schriftlich mit, dass er auf die Versicherungsfreiheit in der Rentenversicherung verzichtet. Damit ist er ein rentenversicherungspflichtiger Arbeitnehmer.

Beginn und Dauer der Rentenversicherungspflicht

Die Rentenversicherungspflicht beginnt für den Minijobber einen Tag, nachdem er die Verzichtserklärung schriftlich bei Ihnen, seinem Arbeitgeber, eingereicht hat. Der Minijobber kann auch einen späteren Termin wählen. Ab diesem Termin ist er für die gesamte Dauer des Minijobs rentenversicherungspflichtig – ohne Widerrufsrecht.

Wichtig zu wissen

Der Verzicht auf die Versicherungsfreiheit ist grundsätzlich nur für die Zukunft möglich.

Neuer Minijob bei demselben Arbeitgeber

Hat Ihr Minijobber in seinem Minijob auf die Versicherungsfreiheit verzichtet, beendet diesen und nimmt innerhalb von zwei Monaten erneut einen Minijob bei Ihnen – also demselben Arbeitgeber – auf, bleibt er rentenversicherungspflichtig und kann sich hiervon nicht befreien lassen.

Verzicht gilt für alle Minijobs

Verzichtet ein Minijobber mit mehreren Minijobs für einen davon auf die Versicherungsfreiheit in der gesetzlichen Rentenversicherung, werden alle Minijobs rentenversicherungspflichtig, die er

  • zum Zeitpunkt seiner Verzichtserklärung nebeneinander ausübt und
  • zusätzlich danach aufnimmt.

Erst nach Beendigung aller Minijobs endet die Versicherungspflicht. Eine Befreiung von der Rentenversicherungspflicht auf Antrag ist in diesen Fällen nicht erlaubt.

Wichtig zu wissen

Hat ein Minijobber mehrere 450-Euro-Minijobs und verzichtet auf die Rentenversicherungsfreiheit, muss er alle Arbeitgeber darüber informieren. Als sein Arbeitgeber sollten Sie ihn darauf hinweisen.